In den letzten Wochen gab es eine ganze Reihe an Updates und Veröffentlichungen von Entwicklungsversionen bei Xfce. Teils sind es Kernkomponenten, teils Programme aus dem direkten Umfeld. Nachfolgend eine kleine Übersicht mit den Highlights rund um den Dateimanager Thunar:

Thunar

Der Standard-Dateimanager Thunar bekam gleich zwei Updates von Entwickler Andre Miranda spendiert. Einmal für den derzeitigen stabilen Zweig kam Version 1.6.3, hier waren es hauptsächlich Bugfixes und Aktualisierungen der Übersetzungen. Wesentlich interessanter ist dagegen die gleichzeitig veröffentlichte Version 1.7.0 weil dies die erste mit Blick Richtung Xfce 4.14 ist. Das bedeutet im Detail:

  • Portierung auf Gtk3
  • GDBus ersetzt dbus-glib (Hintergrundinfos)
  • eine verbesserte Adressleiste
  • Wechsel auf thunarx 3

Die Schnittstelle thunarx ist dabei ein wichtiges Detail, da sie das Anbinden von Erweiterungen ermöglicht. Beispielsweise über thunarx-python lassen sich Pythonscripte direkt an den C-Code von Thunar anknüpfen.
Mit in v1.7.0 eingeschlossen sind natürlich auch alle Bugfixes aus v1.6.3 sowie die Übersetzungen für rund 40 Sprachen.

Passend dazu hat Adam Plumb thunarx-python in Version 0.4.0 veröffentlicht. Darin hat er alle Abhängigkeiten zu PyGTK2 und Gtk2 entfernt, um mit dem neuen Extension Framework und somit Gtk3 kompatibel zu bleiben.

Thunar-Plugins

Einige Plugins für Thunar haben kleinere, weil direkt abhängige Versionsupdates bekommen.

  • Die Verwaltung für externe Geräte thunar-volman wurde auf Gtk3 portiert.
  • Ebenso die Erweiterung für Archivdateien thunar-archive-plugin. Hier wurde noch die Unterstützung für den Archivmanager von MATÉ Engrampa implementiert.

xfce4-genmon-plugin

Das genmon-Plugin ruft regelmäßig Scripte oder Programme auf, greift ihre Ausgabe ab und zeigt diese in der Desktopleiste an. Das kann reiner Text sein, aber auch Markup-Inhalte, Balken, Buttons oder Grafiken sind möglich.

Ab sofort kann xfce4-genmon-plugin auch die Markupsprache Pango, hat weitere CSS-Stylefunktionen vom Entwickler Tony Paulic erhalten sowie zusätzliche Beispielscripte für Twitter, Google Kalender und den Performance-Monitor Sysstat.