Auf der Mailingliste des openSUSE Rollingzweigs Tumbleweed gibt es ein erfreuliches Lebenszeichen bezüglich Xfce. Bisher gab es nur Gnome und KDE als Live-Image, was für Xfce-Anwender den Umweg über die Netz- bzw. DVD-Installation bedeutete. Nun hat Stefan Seyfried angekündigt aus dem von ihm (mit-)gepflegten OBS Repository Live-Images erstellen zu wollen.

Ein weiteres Ziel ist es das Metapaket (bei openSUSE „Pattern“ genannt) xfce4-branding-openSUSE um das Starmenü Whiskermenu zu erweitern und dieses zum Standard für neue Installationen zu machen. Die Änderungen sollen zuerst in das Teilrepository X11:Xfce einfließen und als nächsten Schritt in Tumbleweed, vorausgesetzt es tauchen keine gravierenden Probleme auf. Die ~500 KB mehr benötigter Speicherplatz sind dabei wohl zu verschmerzen, wenn man sich den erweiterten Funktionsumfang von Whiskermenu ansieht. Bestehend openSUSE-Installationen werden von den Veränderungen nicht betroffen sein.

Die geplanten Änderungen sowie die neu erstellten ISO-Images lassen sich bereits testen:
http://download.opensuse.org/repositories/home:/seife:/xfce/images/iso/

Es gibt dort 4 verschiedene Images:

  • XFCE-Leap-42.3-latest => XFCE aus X11:xfce
  • XFCE-Leap-42.3-stable => XFCE wie in Leap 42.3 ausgeliefert
  • XFCE-Tumbleweed-latest => XFCE aus X11:xfce
  • XFCE-Tumbleweed-stable => XFCE wie in Tumbleweed ausgeliefert

Die letzten beiden sind wohl weitgehend identisch, allerdings erhält Tumbleweed-latest das Plugin Whiskermenu als neues Standardmenü, sobald Seyfried die Änderungen eingereicht hat.